Im Designer stehen folgende Objekte zur Auswahl:

  1. Neue Relation
  2. Neue Datentabelle
  3. Neue Ansicht
  4. Neue Maske
  5. Neue Navigation
  6. Neue Kalenderansicht
  7. Neuer Bericht

Neue Relation:

Allgemeine Einstellungen

Kopiere Relationen:
Wählen sie, ob diese Relation beim erstellen eines Relationsdatensatztes automatisch mit übertragen werden soll.

Name:
Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name identifiziert dieses Element in der Konfiguration Ihrer Anwendung. Dieser Name ist intern und wird den Benutzer der Anwendung nicht angezeigt. Nach dem Speichern ist ein nachträgliches ändern des Namen nicht möglich. Sonderzeichen oder Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Beschreibung:
Beschreiben Sie dieses Element möglichst gut, damit Sie und andere es später leichter verstehen. Die Beschreibung wird in der Ansicht der Elemente angezeigt.

Neue Datentabelle:

Allgemeine Einstellungen

Name:
Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name identifiziert dieses Element in der Konfiguration Ihrer Anwendung. Dieser Name ist intern und wird den Benutzer der Anwendung nicht angezeigt. Nach dem Speichern ist ein nachträgliches Ändern des Namen nicht möglich. Sonderzeichen oder Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Basisdatentabelle
Neue Datentabellen können entweder nur die unbedingt notwendigen Standard-Datenspalten enthalten oder die Datenspalten bestimmer Basisdatentabellen übernehmen. Wählen Sie hier bei Bedarf die gewünschte Basisdatentabelle aus.

Icon Name:
Geben Sie den Namen einer Grafik an, die als Icon für diese Datentabelle angezeigt wird.

Standardmaske:
Wählen Sie die welche Maske zum Anzeigen von Datensätzen aus dieser Datentabelle gewöhnlich verwendet werden soll. Wird in einer Maske eine bewusst eine andere als diese Standartmaske gewählt, so hat Sie Vorrang.

Protokollierungslevel:
Geben Sie an mit welchem Detailgrad Änderungen an Datensätzten dieses Typs protokolliert werden.

Datenbanktabelle:
Notwendiger technischer Name der Tabelle in der Datenbank. Dieser Name wird für Konfiguratoren oder Benutzer nicht weiter genutzt.

Beschreibung:
Beschreiben Sie dieses Element möglichst gut, damit Sie und andere es später leichter verstehen. Die Beschreibung wird in der Ansicht der Elemente angezeigt.

Erstellerrollen:
Wählen Sie, welche Anwendungsrolle einem Benutzer zugeordnet sein muss, damit er einen Datensatz in dieser Datentabelle erstellen darf. Wenn Sie keine Rolle wählen, dürfen alle Benutzer Datensätze erstellen.

Leserrollen:
Wählen Sie, welche Anwendungsrolle einem Benutzer zugeordnet sein muss, damit er einen Datensatz aus dieser Datentabelle lesen darf. Wenn Sie keine Rolle wählen, dürfen alle Benutzer die Datensätze lesen.

Autorenrollen:
Wählen Sie, welche Anwendungsrolle einem Benutzer zugeordnet sein muss, damit er durch ihn selbst in dieser Datentabelle erstellte Datensätze ändern darf. Wenn Sie keine Rolle wählen, darf jeder Benutzer alle Datensätze ändern.

Bearbeiterrollen:
Wählen Sie, welche Anwendungsrolle einem Benutzer zugeordnet sein muss, damit er alle Datensätze in dieser Datentabelle ändern darf. Wenn Sie keine Rolle wählen, darf jeder Benutzer alle Datensätze ändern.

Löschrollen:
Wählen Sie, welche Anwendungsrolle einem Benutzer zugeordnet sein muss, damit er Datensätze, die er auch ändern könnte, aus dieser Datentabelle löschen darf. Wenn Sie keine Rolle wählen, dürfen alle Benutzer die Datensätze, die sie ändern können, auch löschen.

Neue Ansicht:

Allgemeine Einstellungen

Datentabelle:
Wählen Sie die Datentabelle mit den Feldern, welche in dieser Tabelle angezeigt werden sollen. Nach dem Speichern ist ein nachträgliches ändern der Datentabelle nicht möglich. Für ein nachträgliches ändern erstellen Sie die Ansicht erneut.

Navigation:
Wählen Sie welches Menü zu der Ansicht passend angezeigt werden soll. Das Menü muss vorher von Ihnen erstellt sein. Durch das Anker Zeichen können Sie schnell zum gewählten Menü springen.

Spaltentitel anzeigen:
Wählen Sie, ob die Ansicht die Titel (Namen) der einzelnen Spalten zeigt oder nicht anzeigt.

Spaltensuche anzeigen:
Wählen Sie, ob beim Aufruf der Ansicht die Suche in den Spalten anzeigt oder verborgen werden soll. Über ein Steuerelement im Menü (sofern konfiguriert) kann der Benutzer die Spaltensuche für sich persönlich aus- und einblenden.

Anzeigemaske:
Wählen Sie, mit welcher Maske die Datensätze aus der Ansicht geöffnet werden. Werden Datensätze unterschiedlicher Datentabellen angezeigt, entfällt diese Option und die Datensätze werden mit der in der Datentabelle angegebenen Standardmaske geöffnet. Wenn dort keine Standardmaske definiert ist, kann kein Datensatz aus dieser Ansicht geöffnet werden.

Aktiv status verhalten:
Indikator wie sich die Tabelle bei aktiven/inaktiven Einträgen verhält

Datensatzfilter:
Tragen Sie einen Filter ein, welcher nur eine Teilmenge der Datensätze anzeigt. Für die Filter wird die LINQ Sprache von Microsoft verwendet. Details erhalten Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/LINQ . Verwenden Sie „entity.ColumnName“ um auf eine Datenspalte der aktuellen Datentabelle zuzugreifen. Angepasste Datenspalten referenzieren Sie über „entity.Custom_ColumnName“.

Gruppieren erlauben:
Steuert, ob die Gruppieren-Funktion verfügbar ist.

Ansicht automatisch aktualisieren:
Aktualisiert die Ansicht, wenn ein ein direkt von hier geöffneter Datensatz gespeichert wurde.

Öffnen der Datensätze verhindern:
Aktiviere es um zu verhindern, dass Datensätze aus dieser Ansicht geöffnet werden.

Name:
Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name identifiziert dieses Element in der Konfiguration Ihrer Anwendung. Dieser Name ist intern und wird den Benutzern der Anwendung nicht angezeigt. Sonderzeichen oder Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Beschreibung:
Beschreiben Sie dieses Element möglichst gut, damit Sie und andere es später leichter verstehen. Die Beschreibung wird in der Ansicht der Elemente angezeigt.

Leserollen:
Wählen Sie die Anwendungsrollen, für die die Ansicht geöffnet werden können. Wenn Sie keine Anwendungsrolle wählen, ist kann jeder diese View öffnen.

Neue Maske:

Allgemeine Einstellungen

Navigation:
Wählen Sie welches Menü zu der Maske passend angezeigt werden soll. Das Menü muss vorher von Ihnen erstellt sein. Durch das Anker Zeichen können Sie schnell zum gewählten Menü springen.

Layout:
Wählen Sie den grundlegenden Maskenaufbau für diese Maske. Nach dem Erstellen ist ein nachträgliches Ändern des Layouts nicht möglich. Für ein nachträgliches ändern des Layout erstellen Sie die Maske erneut.

Typ:
Wählen Sie die Art der Maske. In den meisten Fällen wählen Sie Standard. Einige Maskentypen haben spezielle Funktionen. Nach dem Erstellen ist ein nachträgliches ändern des Typ nicht möglich. Für ein nachträgliches ändern des Typ erstellen Sie die Maske erneut.

Druckvorlage:
Wählen Sie eine MS Word Vorlage aus, welche zum Ausdrucken dieser Maske verwendet wird.

Datentabelle:
Eine Maske zeigt Datenfelder an. Wählen Sie die Datentabelle mit den Feldern, welche in dieser Maske angezeigt werden sollen.

Name:
Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name identifiziert dieses Element in der Konfiguration Ihrer Anwendung. Dieser Name ist intern und wird den Benutzern der Anwendung nicht angezeigt. Sonderzeichen oder Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Verfügbar für Rollen:
Wählen Sie die Anwendungsrollen, für die das Steuerelement angezeigt wird. Wenn Sie keine Anwendungsrolle wählen, ist das Steuerelement grundsätzlich für alle Rollen sichtbar.

Beschreibung:
Beschreiben Sie dieses Element möglichst gut, damit Sie und andere es später leichter verstehen. Die Beschreibung wird in der Ansicht der Elemente angezeigt.

Maskensteuerung:
Eine Maske kann durch zusätzlichen Programmcode nach Ihren individuell Wünschen gesteuert werden. Wählen Sie hier die .DLL aus welche Ihren Code enthält. Die .DLL Datei ist in dem Verzeichnis abzulegen. Ihre Funktionen werden zu von Ihnen festzulegenden Zeitpunkten wie z.B. beim Erstellen, Speichern oder Abbrechen der Maske ausgeführt.

Neue Navigation:

Allgemeine Einstellungen

Typ:
Wählen Sie aus, für welchen Navigationstyp der Anwendung diese Konfiguration verwendet wird.

Vorgabe:
Wählen Sie die Navigationsgruppe, welche beim Starten dieser Navigation automatisch aufgerufen wird.

Name:
Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name identifiziert dieses Element in der Konfiguration Ihrer Anwendung. Dieser Name ist intern und wird den Benutzern der Anwendung nicht angezeigt. Sonderzeichen oder Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Beschreibung:
Beschreiben Sie dieses Element möglichst gut, damit Sie und andere es später leichter verstehen. Die Beschreibung wird in der Ansicht der Elemente angezeigt.

Neue Kalenderansicht:

Allgemeine Einstellungen

Datentabelle:
Eine Kalenderansicht zeigt Datenfelder an. Wählen Sie die Datentabelle mit den Feldern, welche in dieser Kalenderansicht angezeigt werden sollen.

Navigation:
Wählen Sie die Menübandnavigation, die für diese Kalendernavigation verwendet wird. Dieses Menü muss vorher von Ihnen erstellt sein.

Gruppierungstyp:
Wählen Sie, wonach die Kalenderansichten primär gruppiert sein sollen.

Name:
Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name identifiziert dieses Element in der Konfiguration Ihrer Anwendung. Dieser Name ist intern und wird den Benutzern der Anwendung nicht angezeigt. Sonderzeichen oder Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Beschreibung:
Beschreiben Sie dieses Element möglichst gut, damit Sie und andere es später leichter verstehen. Die Beschreibung wird in der Ansicht der Elemente angezeigt.

Neuer Bericht:

Hier wird ein externer Berichtsgenerator verwendet. Lesen Sie im Kapitel Werkzeuge Berichte Informationen zur Berichtserstellung nach.

Reaktion

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar senden